BAYERISCHES SURF & TURF

Zutaten für

4 Personen

ZUTATEN

4 Rinderfiletsteaks à 220 g

12 bayerische Flusskrebse, gekocht und geschält

200 g Butter

5 Rosmarinzweige

3 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten

½ Chilischote

20 ml braunes Sesamöl

Saft 1 Zitrone

2 EL Sojasoße

2 EL Butterschmalz zum Anbraten

Grobes Meersalz, Pfeffer

 

ZUBEREITUNG

In einer Kasserolle die Butter aufschäumen und den Rosmarin darin anschwenken. Die Butter mit Sesamöl, Sojasoße und Zitronensaft abschmecken und am Herd heiß, aber nicht kochend halten.

Die Rindersteaks in aufschäumendem Butterschmalz von beiden Seiten scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einschlagen. In derselben Pfanne die Flusskrebsschwänze und Scheren mit Knoblauch und Chili rasch anbraten, das Feuer herunterschalten und die Flusskrebse knapp gar ziehen lassen. Das Fleisch aus der Folie nehmen, quer zur Faser in schöne, dünne Scheiben schneiden und auf Teller anrichten. Salzen und pfeffern. Jetzt die Flusskrebsschwänze und Scheren auf den Fleischtranchen anrichten. Alles mit der parfümierten heißen Butter begießen und sofort servieren.

Dazu passt frischer bayerischer Spargel: Nur in Salzwasser mit etwas Zucker und einer Zitronenscheibe knapp gar ziehen lassen.

Share on print