SCHWÄBISCHEN MAULTASCHE G.G.A. Schwäbischen Maultasche
Tipp: Gemüsebrühe eignet sich sehr gut, um die Maultaschen zu garen. Den übrigen Nudelteig kann eingefroren werden. Auch die Maultaschen lassen sich gut einfrieren.

Download Rezept

SCHWÄBISCHEN MAULTASCHE G.G.A. – Schwäbischen Maultasche

Zutaten für 4 Personen

FÜR DEN TEIG:
350 g Hartweizengrieß
150 g Weizenmehl Type 550
4 Eier
2 Eigelb
1 EL Balsamico bianco
Salz

FÜR DIE FARCE:
100 g Speckwürfel
1 Zwiebel, gewürfelt
4 EL Petersilie, gehackt
3 Scheiben Toastbrot, gewürfelt
50 ml Milch
150 g Spinat, frisch
200 g Kalbsbrät
400 g Hackfleisch, gemischt
1 Ei

ZUBEREITUNG:
Alle Zutaten für den Nudelteig in der Küchenmaschine mit dem Knethaken zu
einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie einwickeln und für 30 Minuten im
Kühlschrank ruhen lassen.

Speck mit den Zwiebeln ohne Fett in einer Pfanne anbraten, die Petersilie zugeben. Das Toastbrot in der Milch einweichen. Den frischen Spinat blanchieren, gut auspressen, damit er möglichst wenig Wasser enthält, und fein schneiden. Nun alle Zutaten am besten von Hand (mit Handschuhen) zu einer homogenen Masse vermischen, aber nicht zu lange kneten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Pastamaschine stufenweise
bis zur dünnsten Stufe ausrollen. Anschließend die Farce auf dem ausgerollten
Nudelteig verteilen, dabei am oberen Rand ca. 2 cm frei lassen und diesen Rand
mit Wasser bepinseln. Die Teigbahn von unten nach oben einrollen (das geht am
besten, wenn man den Teig vor dem Füllen auf ein Geschirrtuch legt). Die Rolle
schräg in gleichmäßige Maultaschen schneiden. Zum Garen in heiße Brühe
einlegen oder in heißem Salzwasser ca. 8 Minuten gar ziehen lassen.